Update ~~~

Hallo,

falls es jemanden interessiert – es geht mir schon seit Langem wunderbar. Keine nennenswerten massiven dunklen Phasen mehr. \o/

Ich DANKE dem Himmel dafür.

Ich treffe nun endlich auf die Menschen, Situationen und Umgebungen, die mich GLÜCKLICH machen, mich inspirieren und mein Inneres NÄHREN.

Mein Wohlbefinden wurde auch massiv dadurch erhöht, dass ich (bisher) 6 kg Gewichtsverlust erzielt habe. Dank der lieben Nadja Hermann mit ihrem Buch „Fettlogik überwinden“ und Ihrem Blog dazu!

Ich danke auch mir selbst, dass ich nie aufgegeben habe, ganz tief innen an das LICHT zu glauben.

Amen.

(So viel Glücksgefühl)

 

Stille Nacht – heilige… ??

In diesem Sinne – auch DIR FROHE WEIHNACHTEN ❤

meinseelenpartner

In diesem Jahr will ich es mal ganz genau wissen, was ich als Kind immer gesungen habe und was jetzt in den Kaufhäusern und auf dem Weihnachtsmärketen zu hören ist.

Was genau ist also „heilig“?

Im wortgeschichtlichen Ursprung wird lt. Wikipedia das Wort „heilig“ für etwas Besonderes, Verehrungswürdiges verwendet. Es kommt von der Wortgruppe „heil“ im Sinne von „ganz“. Umgangsprachlich wird der Begriff im Zusammenhang mit religiösen Themen benutzt. Davon möchte ich hier absehen.

Für mich ist die Stille etwas wahrhaft heiliges. In der Stille komme ich ganz zu mir selbst. All meine Aufmerksamkeit kann sich nach innen richten. Dann kann ich gan bei mir sein, mit mir in Kontakt sein, meine eigene Wahrhaftigkeit erleben.

Darum sind mir stille Momente wirklich heilig. Denn nur, wenn ich mit mir selbst in echtem Kontakt bin, kann ich auch mit anderen Menschen in wahrhaftigem Kontakt sein. Nur dann kann ich wirklich „in Beziehung“…

Ursprünglichen Post anzeigen 17 weitere Wörter

Tat tvam asi

Wunderschön. Wieder mal. 🙂

We would prefer not to

Du gehst in Räume.
Du verliebst dich.
Du isst Nudeln.
(Oder Hering.)
Du hast Geld auf
der Bank.
(Oder nicht)
Du hast Lust zu
streicheln.
Du hast Lust dich
einzuigeln.
Du trinkst Wein.
Du irrst.
Du fährst U-Bahn.
Du streichelst einen Hintern.
Du verursachst ein Seufzen.
Du zweifelst.
Du verreist.
Du gibst ein Zuhause.
Du umarmst jemanden
der es nötig hat.
Du rauchst.
Du bist eine Sonnenblume.
Du lebst.
Du stirbst.
Jeden Tag.
Du machst dir Gedanken.
Du siehst es anders.
Du trägst schwarz.
Du bist zärtlich.
Du willst mehr.
(Und weniger Lärm.)
Du bist überfordert.
Du schreibst.
Du hast eine Seele.

Ursprünglichen Post anzeigen

Standpunkt

So schön ~~~

We would prefer not to

Ich weiß auch nicht
wo es hingehen soll.
Dieses Leben. Keine
Manifeste. Keine
Programme. Nur das.
Mein Kopf und meine
Worte. Der Staub und
der Regen der Strasse.
Mein Bauch und meine
Dämonen. Meine Liebe
und meine Anteilnahme.

Tag für Tag frage ich
mich ob ich lieben kann.
Stehe auf und pule die
Rechnungen aus dem
Briefkasten. Ich beobachte
die Möwen und streichele
meinen inneren Bären.
Tag für Tag versuche
ich mit meiner Tochter
ein gutes Leben zu
führen. Tag für Tag
versuche ich mich mit
Menschen zu unterhalten.
Gedanken austauschen.
Umarmen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Hilft Schlafentzug?

Schlafentzug macht fröööhlich – zumindest diesmal! :))))

Ich war erst um halb 5 im Bett letzte Nacht – nach einer tollen Feier. 4 Stunden später war ich wach. Und ausgeschlafen. Und hatte ein Gefühl von FREUDE (ja, LEBENSFREUDE!) in mir.
Da erst wurde mir klar, wie lang ich das nicht hatte. Wie sehr ich mich danach gesehnt habe. So schön.

Bin auch ziemlich, dass meine regelmäßigen Übungen zur Herzintelligenz Ihr Übriges beitragen. Wie auch immer. Ich genieße es erstmal. 🙂

Da fällt mir ein: habe zuletzt öfter ein langes Bad genommen, mit Natronsalz und NEROLI-Öl. Vielleicht ein weiterer Mosaik-Stein zum Wohlfühl-Rezept…

Hach ja. ~~~

Katze beißt sich in den…

Schwanz.
Habe manchmal den Gedanken, dass Depressionen vielleicht ansteckend sein könnten. Und da ich meine Freunde sehr liebhabe, halte ich mich in den harten Phasen gerne von ihnen fern. Doch vielleicht wäre es genau in diesen Phasen so nötig, Kontakt und Zuspruch zu haben?

Beim letzten Treffen mit einer Freundin war ich recht niedergedrückt. Ihre 1jährige Tochter  – bis dato ein Sonnenschein, wie er im Buche steht – konnte mich zum 1. Mal nicht aufheitern. Sie schien vielmehr ganz krass meine Dunkelheit aufzunehmen und warf sich jammernd in die Mamas Arme! Das war kein kleiner Schock für mich. 😦
Seitdem sind ein paar Wochen (!) vergangen. Und ich schaffe es bisher nicht, überhaupt wieder Kontakt aufzunehmen! Aus Sorge, dass ich niemandem meine Gegenwart zumuten kann, ja, dass meine Krankheit Depression anstecken könnte. ~~~

 

Lohnt sich mal wieder

Ooh, ich bin glücklich & dankbar, diese Blog-Welt hier mit ihren wunderbaren tröstenden Beiträgen gefunden zu haben!
Hui, was für eine schöne Welt gibt es da noch zu entdecken… Und das alles vom Bett aus – ohne jeden Druck und unnötige Anstrengung, die mich in Stress bringen würde.

So DANKBAR. Insbesondere @lauraluststute und @Inmyschkin *

* (Bitte um Hilfe: wie markiert man jmd. im Blog? Und – wie krieg ich denn das Headerfoto kleiner?)
🙂

 

 

Hinweise

We would prefer not to

Sei zärtlich.
Zu dir und den anderen.
Küsse die die geküsst
werden wollen.
Trinke ab und zu.
Freue dich über Frösche
und Bäume und Raben.
(Oder was du gerne
magst in der Natur.)
Sage: „Du bist mir wichtig!“
und
„Ich liebe dich!“
Auch wenn es naiv klingt.
Sei ruhig mal naiv.
Aber lass dich nicht
umschubsen.
Sei männlich oder
weiblich oder beides
zusammen.
Nehme dein Gegenüber
ernst, damit ihr zusammen
lachen könnt.
Rieche Musik und schmecke
Literatur. Du weißt was
ich damit meine.
Erschauere, aber bleibe auf
dem Boden. Hasse Kalendersprüche.
Aber höre auch manchmal auf sie.
Sei Paradox. Trinke. Tanze.
Sei was du sein musst.
Brenne, aber verbrenne dich nicht.
Vergiss nicht zu küssen.
Männer, Frauen. Jeden so wie
es euch gefällt.
Verwisch die Spuren!
Denk nicht immer nur an dich.

Ursprünglichen Post anzeigen

Fokus auf das HERZ

Gestern rissen dann leider doch noch irgendwie gefühlt alle Stricke im Innern. Ein furchtbares Brennen in der Brust und völlig unfähig, Alltagsdinge zu verrichten.

Nun mal wieder das Buch über die „Herzintelligenz“ (Heart Math) von Dr. Susanne Marx vor mir – mit den neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen und entsprechenden Übungen dazu. Die sind sehr simpel und wirken auch sofort. So schön!

ABER: Um einen dauerhaften Shift im Bewusstsein  – hier vom Kopf ins Herz – zu erreichen, bedarf es REGELMÄßIGEN Trainings! 🙂 Man spricht hier von mind. 30 Tagen, damit sich die Neuronen im Hirn neu vernetzen. So oft denke ich „das kann noch nicht schwer sein, sowas mal durchzuziehen“. Doch schrumpft mit jedem Mal die Hoffnung, dass das mit dem Durchziehen diesesmal klappen wird.

Vermute inzwischen, dass genau das ein weiteres Symptom bei Depressiven ist: keine DURCHHALTEVERMÖGEN. Es scheint mir, als wäre da „etwas“ im Innern, gespeist von der Depression, das einen immer wieder vom Durchhalten abhält. Frust also wieder vorprogrammiert, und ich mache mir erneut Vorwürfe wegen meiner „Schwäche“, das Leben nicht „wie vorgesehen“  (von wem eigentlich?) leben zu können.

Nun denn, JETZT gerade ist mein Herz WARM und mein Kopf RUHIG. ~~~

Zusammengehörigkeit

Krawallmacher (Ihr wisst, wen ich meine):

Arme verlorene Seelen, die Stärke in der Gemeinschaft suchen, egal, ob die Idee dahinter Sinn gibt. So ist das wohl.

Was können wir da tun?

Ist ja schon schwierig genug, sich selbst nicht als verlorene Seele wahrzunehmen. Nur, dass ich nicht zu Gewalt und „Zusammenrotten“ neige, sondern dann eher zu Passivität und Rückzug.